Hohl, hohler, Frau Schubert

Nach dem überaus freudigen Erfolg heute gegen Schalke 04 hat der SC Freiburg den letzten Tabellenplatz an Kaiserslautern abgegeben, und somit die Chance auf den Verbleib in der 1. Bundesliga gewahrt.

Natürlich war ich auch dabei, und wie immer bin ich mit dem Motorrad angereist, weil man erstens viel besser durch den, besonders nach dem Spiel, Stau kommt und die Parkplatzsuche entfällt, denn direkt vor dem Stadion wird den Zweirädern von der Polizei und den Ordern ein Streifen auf dem breiten Geh- und Fahrradweg an der Schwarzwaldstraße zum Parken zugewiesen.

Nach dem Spiel heute allerdings, hatten alle Kräder eine Verwarnung in Höhe von 15 € wegen Parken auf dem Gehweg angehängt bekommen. „Wie geil ist das denn?“ dachte sich die übereifrige Frau Schubert vom Gemeindevollzugsdienst, und malträtierte ihr Computerchen bis jeder der Rowdys einen Strafzettel am Sitz hängen hatte. Auf Nachfrage bei der Polizei vor Ort entschuldigten sie sich, sie können nichts dafür, „so ne wild gewordene Tussi“ sei da wohl vorher durch, ohne dass sie es bemerkt hätten. Sie werden dies in ihrem Bericht erwähnen, und wir sollten uns beim GVD beschweren.

Ist ja klar, dass ich den Wisch nicht bezahle, Frau Schubert, darauf kannst Du einen lassen, und eine persönliche Beschwerde wird es auch noch geben, und das nicht nur von mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.